Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt -Außenstelle Südwest-

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Leitbild

Berufsbildungszentrum Koblenz
Kompetenzzentrum für Aus- und Fortbildung der Bundesverwaltung für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung

Unser Leitbild

Das nachfolgende Leitbild gilt als Grundlage unseres gemeinsamen Handelns. Wir identifizieren uns mit unserem Berufsbildungszentrum (BBiZ) und fühlen uns für das Zentrum verantwortlich.

Wir sorgen für ein gutes Klima. Darunter verstehen wir das Bemühen um ein gutes zwischenmenschliches Klima, das getragen ist von gegenseitigem Respekt und Vertrauen, Kollegialität und gegenseitiger Hilfestellung.

Die Umsetzung dieses Leitbildes befähigt uns, unter Wahrung unserer Identität eine zukunftsorientierte Aus- und Fortbildung zu garantieren und zu einer kostenbewussten Verwaltung beizutragen.

Unser Leitbild ist Verpflichtung für die Gegenwart und Richtschnur auf dem Weg in die Zukunft.

Die Aufgaben des Berufsbildungszentrums Koblenz

Das Berufsbildungszentrum Koblenz ist – gemeinsam mit dem Berufsbildungszentrum Kleinmachnow – die zentrale Aus- und Fortbildungsstätte der Bundesverwaltung für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung für Maßnahmen nach dem Berufsbildungsgesetz. Diese Maßnahmen beinhalten die Durchführung der Aus- und Fortbildungslehrgänge einschließlich der Prüfungen.

Zu den Ausbildungsberufen gehören

Maßnahmen der Fort- und Weiterbildung sind die Fortbildung zum/zur

Im Hause des BBiZ befindet sich auch die Berufsschule für die Ausbildung zum/zur Wasserbauer/in. Die Auszubildenden besuchen eine Bundesfachklasse der Berufsbildenden Schule Technik Koblenz, Carl-Benz-Schule.

Während der Aus- und Fortbildungsmaßnahmen sind die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer internatsmäßig im Hause des BBiZ untergebracht. Das BBiZ verfügt über 115 Einzelzimmer sowie über eine Küche mit Speisesaal und Cafeteria.

Das BBiZ führt als Geschäftsstelle im Auftrag der zuständigen Stelle im Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) hoheitliche Selbstverwaltungsaufgaben aus, zu denen u.a. das Führen des Ausbildungsverzeichnisses und das Prüfungswesen zählen.

Unsere Ziele

Unsere Ziele in der Aus- und Fortbildung sind, fachlich und persönlich kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für den Geschäftsbereich des BMVBS heranzubilden mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Dozentinnen und Dozenten, die zufrieden, engagiert, qualifiziert, teamfähig, qualitätsbewusst und einsatzfreudig sind.

Das BBiZ orientiert sich an den Grundsätzen der Förderung der Kreativität, der persönlichen, sozialen und methodischen Kompetenz. Dabei stehen Selbsttätigkeit und die Übernahme von Verantwortung durch den Lernenden für den eigenen Lernprozess im Vordergrund.

Wir betrachten Kritikfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Toleranz als Grundwerte unseres Handelns.

Unsere Ressourcen

Die vielfältigen Kompetenzen und Fähigkeiten der Ausbilder, der haupt- und nebenberuflichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie der Dozenten sind Basis für die Qualität des Lernens.

Der Unterricht wird in bedarfsgerechten Räumlichkeiten mit einer funktionellen Ausstattung durchgeführt.

Der größte Anteil der Ressourcen im BBiZ wird für die Ausbildung der Wasserbauerinnen und Wasserbauer bereitgestellt. Dies kommt in den zur Verfügung stehenden Ausbildern, den Lehrsälen und Werkstätten sowie den Wasserbau-Übungsfeldern für die überbetriebliche Ausbildung zum Ausdruck. Der Berufsschulunterricht der Berufsbildenden Schule Technik Koblenz, Carl-Benz-Schule, findet ebenfalls im Haus des BBiZ statt.

Unsere Kunden

Unsere Kunden sind die Beschäftigten des Geschäftsbereiches des BMVBS. Dabei stellen die Dienststellen der Bundeswasserstraßenverwaltung den größten Anteil der Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer.

Im Ausbildungsberuf "Wasserbauer / Wasserbauerin" werden zu einem geringen Teil auch Auszubildende von Landesdienststellen, Verbänden und Bauunternehmen ausgebildet.

Unsere Kooperationspartner

Die Kooperationspartner des BBiZ sind

Der Informationsaustausch im Hinblick auf die Entwicklung der Auszubildenden und der dabei möglicherweise auftretenden Probleme steht bei den Ausbildungsdienststellen im Vordergrund. Das BBiZ nimmt seine Rolle als dualer Partner der Ausbildung sehr ernst und steht in intensivem Kontakt mit den Ausbildungsberatern, den Ausbildern und den Ausbildenden.

Unsere Aus- und Fortzubildenden

Wir fordern und fördern unsere Auszubildenden und Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer der Fortbildungsmaßnahmen. Wir unterstützen sie in dem Ziel, Teamgeist sowie Fachkompetenz zu entwickeln und die Leistungsbereitschaft zu erhöhen.

Wir erwarten von unseren Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmern Leistung, die wir durch selbstständiges, eigenverantwortliches Lernen und Handeln initiieren.

Unser Führungsverständnis

Die vielfältigen Aufgaben des BBiZ verlangen nach qualifizierten und engagierten Führungspersönlichkeiten mit einer hohen fachlichen und sozialen Kompetenz. Gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern schaffen wir die Voraussetzungen für eine gute Zusammenarbeit und fördern die Bereitschaft zur Kooperation.

In der Überzeugung, dass Initiative, persönliches Engagement, Leistungsfähigkeit und Professionalität der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Qualität der Arbeit maßgeblich bestimmen, haben wir folgende Führungsgrundsätze formuliert:

Führen durch persönliches Vorbild,

Unser Teamgeist

Um unsere Ziele verwirklichen zu können, arbeiten wir als Team zusammen:

Die Qualität der Aus- und Fortbildung

Die Qualität unserer zukunftsorientierten Aus- und Fortbildung werden wir kontinuierlich überprüfen und verbessern. Dieses Ziel erreichen wir, indem

Unsere Vision

Mit der Umsetzung der Grundsätze des Leitbildes in der täglichen Arbeit streben wir an, dass sich alle Beschäftigten mit ihrem Arbeitsplatz identifizieren können. Unser Ziel ist, optimale Arbeitsbedingungen, größte Arbeitszufriedenheit, höhere Leistungsbereitschaft und somit eine erkennbare Qualitätssteigerung zu erreichen. Wir alle wollen konstruktiv und mit Freude zum Gelingen der Aufgaben beitragen.

Koblenz, im Dezember 2005